Zeitgeist Living & Franny goes lucky
Interior, Lifestyle, My Home

DIPTYQUE MIMOSA & EINE FREUNDIN IM SONNTAGSKLEID

By

(Werbung aus Leidenschaft für eine Duftkerze & eine Freundin)

Wenn man sich viel in Frankreich aufhält, ist es eigentlich schier unmöglich nichts zu kaufen, was irgendwie duftet. An jeder Ecke stolpert man über duftende Seifen, Lavendelsäckchen, Cremes, Parfums, Kräuter, Raumdüfte oder Kerzen. Ich für meinen Teil schleiche immer um das „Diptyque“- Regal am Flugplatz. Der Duft „Mimosa“ hat es mir ganz schön angetan.
Dennoch habe ich es über ein Jahr lang geschafft, allen duftenden Versuchungen zu widerstehen. Bei Lavendelsäckchen für den Kleiderschrank fällt mir das extrem leicht. Allein der Gedanke daran, dass meine gesamte Kleidung oder Bettwäsche danach riechen könnte, bringt mich einer Ohnmacht nahe. Bei handgemachten Cremes, die nach Pampelmuse riechen, bin ich schon deutlich gefährdeter, schwach zu werden. In diesen Fällen hat mich bisher nur meine überquellende Kosmetik- Schublade vom Kauf abgehalten. Genauso verhält es sich mit Duftkerzen und Raumdüften. Ich hatte einen ganzen Umzugskarton voller duftender Restmuster (aus meinem Laden) im Gepäck. Das ist wie Holz mit in den Wald schleppen. Aber mittlerweile ist fast alles aufgebraucht. Mit besagter Kiste im Hintergrund und einem Blick auf das Preisschild der „Diptyque“- Kerzen, fiel es mir am Flugplatz immer sehr leicht, die „Mimosa“ stehen zu lassen.
Wenn dann aber der Besuch, im weißen Kleidchen, mit der passenden Duftkerze in der Hand eintrudelt, geht es gar nicht anders, als 2000 Fotos von beiden zu machen. Von der duftig frischen Freundin (auf Instagram bekannt als @frannygoeslucky)  und der „Mimosa“- Duftkerze…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

XOXO Tonja

PS.: das mit dem Sonntagskleid stammt nicht von mir.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.