Menu
Zeitgeist Living Ausgangssperre Tag 31
Curfew Diary

AUSGANGSSPERRE TAG 31

(Werbung aus Leidenschaft)

Als Erstes möchte ich mich mal wieder für eure Kommentare bedanken. Das tut so gut zu wissen, dass man nicht allein ist mit den kleinen Problemen des derzeitigen Alltags. Viele von euch planen ja nun Urlaub auf Balkonien sozusagen. Ich bin gespannt, ob es dabei bleibt oder ob wir spontan dann doch irgendwann noch Urlaub machen werden im Jahr 2020. Eine Freundin hat mir übrigens erzählt, dass auf dem Kreuzfahrtschiff „Princess Diamond“ auch nach 17 Tagen noch Corona Viren gefunden wurden. Puhhh…

Außerdem freue ich mich riesig, dass viele meiner Freunde und Bekannte ab Montag ihre Geschäfte wieder öffnen dürfen. Das fühlt sich nach etwas mehr Normalität an.

8:00 Uhr. Boulangerie

8.30 Uhr: Frühstück drinnen. Mir ist kalt.

9:00 Uhr: Hausarbeit

10:30 Uhr: Spaziergang. Auch heute ist auf Nizzas Straßen nicht so viel los wie am Dienstag. Und man sieht immer die gleichen Leute. Wahrscheinlich machen alle täglich das Gleiche. Mir kommt eine Frau mit einem riesigen Strauß Pfingstrosen entgegen. Wo hat sie den denn her? Ich bin ein bisschen neidisch, vielleicht sogar sehr neidisch. Ich bin allerdings auch zu perplex um sie zu fragen, woher sie die Pfingstrosen hat.

11:30 Uhr: Eine Freundin die ihre Haft in Saint Tropez verbringt, erzählt mir, dass sie bei Villa Verde war. Villa Verde ist eine französische Garten-Center-Kette. Sie hat per Sprachnachricht erzählt, dass „Villa Verde“ nun Vormittags für drei Stunden wieder geöffnet sein wird. Sie war heute Morgen da, wie viele Andere auch. Ojeee die Ärmste. Weiterhin hat sie mir auch vom neuen Gold erzählt: Tomatenpflanzen. Die wurden heute wohl für sage und schreibe 10,00 EUR das Stück angeboten. Gut das sie schon selbst welche gezogen hat.

12:20 Uhr: Vorgezogene Mittagspause wegen drohender Telefonkonferenzen und Calls wie man heute auf Neudeutsch dazu sagt.

13:30 Uhr: Ich verschwinde in der Küche. Ich teste ein Rezept für Bananenbrot von @fontainedecerier. (Wer das Rezept auch haben will kann ihr einfach auf Instagram schreiben). Ich habe übrigens noch nie Bananenbrot gegessen. Das Rezept ist gelingsicher und stellt keine weiteren Herausforderungen an die Nicht-Hausfrau des Monats.

Außerdem teste ich noch ein Granola das ausschließlich aus Nüssen besteht. Das Rezept habe ich von „Mark Sissons“ Website „Mark’s Daily Apple“. Kennt jemand die Website oder ein Buch von „Mark Sisson“? Ich finde sie ziemlich gut. Er ist in der USA ja so was wie ein Keto-Guru. Man findet auch echt gute Rezepte auf der Seite.

Bei dem Granola Rezept hat mich die Backzeit von 45 Minuten etwas irritiert, allerdings hatte ich die Nüsse auch nicht eingeweicht, um sie bekömmlicher zu machen. Nach 10 Minuten war mein Granola schon fast fertig. Schmeckt super, kann ich empfehlen.

15:30 Uhr: Küchendienst beendet.

15:40 Uhr: In der Zeitung lese ich, dass nun auch hier in Frankreich ab morgen einige Märkte wieder geöffnet werden. Unter strengster Kontrolle und Einhaltung aller Sicherheits-Auflagen. Auch einige Gärtner werden dort verkaufen dürfen und werden ausliefern. Das erklärt vermutlich auch die Pfingstrosen der Dame. Ich wäre schon über einige Kräutertöpfe für meinen Balkon selig. Letztes Jahr hatte ich in der Provence bei Sandra (wo sonst) einen so tollen Zitronenthymian gekauft, danach wäre mir jetzt zumute. Oder nach Saatgut. Was mich an der Sache mit den Märkten nun wieder irritiert, ist übrigens das Ding mit den tausend Metern. Darf ich denn überhaupt da hin, wenn es weiter als tausend Meter von meiner Wohnung weg ist? Mit dem Auto fährt man in Nizza besser zu keinem Markt und das will ich auch nicht. Ich werde mal recherchieren welche Märkte öffnen und dann entscheide ich mal, ob ich da überhaupt hin will. Das wird sicher voll.

15:50 Uhr: Amazon hat nun nach dem Gerichtsurteil alle Mitarbeiter für eine Woche nach Hause geschickt – bei vollem Gehalt und wird in Berufung gehen. Das zu den Geschichten mit den Lieferungen. Meine Eltern haben mir vor einem Monat ein Päckchen gesendet – das ist bis heute auch noch nicht gekommen. Also „La Poste“ ist auch schwierig.

16:00 Uhr: In den Zeitungen wird sonst noch anderweitig diskutiert und gestritten. Der Eine findet die Wiedereröffnung der Schulen am 11. Mai zu früh, der Andere fordert wiederum, dass auch die Cafés, Restaurants und Hotels ab 11. Mai öffnen dürfen.

Ich habe dazu keine Meinung, wenn ich ehrlich bin und bin auch echt froh, dass ich solch eine Entscheidung nicht fällen muss. Ein Blick nach Österreich und in Kürze auch nach Deutschland ist sicher ein guter Indikator.

16:10 Uhr: Gestern wurde auch ein neues Datum für den Start der „Tour de France“ bekannt gegeben, die ja 2020 in Nizza starten soll. Ich bin mal gespannt, ob das am 29. August möglich sein wird.

16:20 Uhr: Wir haben das Bananenbrot probiert. Schmeckt super!

16:30 Uhr: Ich versuche gleich noch ein bisschen zu sporteln. Ich hatte mich wegen meiner Erkältung bisher nicht getraut, weil ich keinen Rückfall riskieren wollte. Ein schwaches Immunsystem ist ja im Moment nix.


Die Bilder stammen übrigens aus dem Family-Holiday von vor zwei Jahren (Ich berichtete hier darüber)

Bisous Tonja

No Comments

    Leave a Reply

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner