Menu
Zeitgeist Living Ausgangssperre Tag 32
Curfew Diary

AUSGANGSSPERRE TAG 32

(Werbung aus Leidenschaft)

Das wunderschöne Bild entstand bei sandra in der Provence (@fontainedecerier) und das süße Täschen habe ich von „Kontor1710“ die machen auf Instagram zur Zeit super schöne Gewinnspiele..

8:00 Uhr: Kein Besuch beim Bäcker. Heute gibt es Obstsalat mit Granola zum Frühstück. Das Granola ist super geworden, ich bin ganz begeistert. Das mache ich bestimmt nochmal.

9:30: Gestern habe ich das Sporteln nicht mehr geschafft. Wo die Zeit nur immer bleibt. Dafür habe ich heute Morgen endlich mal wieder trainiert. Das wird ein sehr ansehnlicher Muskelkater, das ist jetzt schon absehbar. Seit ihr immer fleißig? Ich hatte mich ja wegen meiner Erkältung nicht getraut.

11:00 Uhr: Kurzer Spaziergang und ein kleiner Einkauf beim Gemüsehändler meines Vertrauens. Dort habe ich ein Schälchen Erdbeeren für unfassbare 6,90 EUR erstanden. Das grenzt schon fast an Wucher, oder?

12:30 Uhr: Midi & Kaffee in der Sonne

13:30 Uhr: Es klingelt und siehe da „La Poste“ bringt das Päckchen von meinen Eltern. Mein gestriges Gejammer hat geholfen. Das Packerl war vier Wochen unterwegs. Ich hatte schon geglaubt, dass es verloren gegangen ist. In Frankreich geht relativ viel Post verloren. Dummerweise immer die Wichtige. Und es gibt, wie in Deutschland auch, viele Diebstähle von Paketen. In regelmäßigen Abständen werden Auslieferungsfahrer verhaftet, die sich ein kleines Lager eingerichtet haben, in dem sie ihre gestohlene Ware verkaufen. Zum letzten „Black Friday“ hatten beispielsweise Aushilfsfahrer bei einem Lieferdienst angeheuert, nur um Elektroartikel zu stehlen. Bizarre sagt der Franzose. Jetzt fehlen noch zwei Päckchen und dann hätten wir alles zusammen. Mal sehen, ob und wann der Rest eintrudelt.

14:00 Uhr: Ich recherchiere im Internet zum Thema Nähmaschine. Puhhh, die sehen sowas von nach Plastik aus. Und die ganzen Testseiten sind ja wohl auch totaler Käse. Eine Nähmaschine made in Germany wird wohl auch schwierig. In einem Forum lese ich eine witzige Unterhaltung: Bei dem Discounter XXX gibt es eine super getestete Nähmaschine für 30,00 – 60,00 Euro. Antwort eines Mitglieds: Als was getestet, als Briefbeschwerer? Haha, genial. Tja, also so ein Briefbeschwerer kommt mir nicht ins Haus. Dann bleibt es eher beim Handbetrieb. Ich habe meine Nähmaschine damals zur „Jugendweihe“ bekommen und die hat erst vor drei Jahren den Geist aufgegeben. Solche Maschinen bekommt man heute wahrscheinlich nicht mehr. Aber etwas vernünftiger als ein „Briefbeschwerer“ muss sie schon sein. Hat jemand einen Tipp für mich? Ich schaue mir mal diese „Wertarbeit“ Maschinen an, aber die Website ist momentan außer Betrieb bzw. im Corona-Schlaf.

15:00 Uhr: Ich versuche mich an ein paar Fotos, aber das Licht ist heute einfach doof. Die Bilder gefallen mir nicht. Da ist nichts zu machen, das lässt sich halt nicht erzwingen. Mal schauen wie es morgen klappt.

16:00 Uhr: In der Zeitung wurde eine Umfrage erstellt, ob am 11. Mai auch die Restaurants und Bars wiedereröffnen sollen. Ich höre in mich hinein, ob ich mich dann schon wieder in ein Restaurant setzten würde. Ich bin nicht ganz sicher. Restaurants in Frankreich sind ziemlich eng bestuhlt. Andererseits ist mir natürlich klar, dass viele Restaurants kaum viel länger durchhalten werden und das will ich natürlich auch nicht. Ich bin mal gespannt wie sie sich das vorstellen würden und werde beobachten wie es in anderen Ländern läuft. Mit Mundschutzmaske essen wird jedenfalls schwierig. Was meint ihr denn so dazu wann und wie Restaurants in Deutschland wieder eröffnen sollen? Könnt ihr euch vorstellen in Kürze in einem Restaurant zu essen? Fakt ist jedenfalls das mir meine Lieblingsrestaurants ein bisschen fehlen.

Bisous Tonja

Werbung

Das wunderschöne Bild entstand bei Sandra in der Provence (@fontainedecerier) und das süße Täschen habe ich von „Kontor1710“ die machen auf Instagram zur Zeit übrigens super schöne Gewinnspiele…

No Comments

    Leave a Reply

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner