Zeitgeist Living Ausgangssperre Tag 4
Curfew Diary

AUSGANGSSPERRE DIARY 4

By

(Unbeauftragte Werbung aus Leidenschaft)

Dieses Bild stammt aus unbeschwerteren Tagen. Es stammt aus einem kleinen Blog-Fotoshooting für „Dekoria“ bei meiner Freundin Sandra @fontainedecerier. Wir hatten auch für dieses Jahr einiges geplant aber die Ausgangssperre macht dies nun unmöglich. All die Geschäfte und Unternehmen – der volkswirtschaftliche Schaden ist so unermesslich groß… ich mag gar nicht daran denken.

Und täglich grüßt das Murmeltier:
6:55 Uhr beim Bäcker gewesen

9:00 Uhr In der Zeitung habe ich gerade gelesen, das in Frankreich nun Ärzte und Krankenschwestern ausgeraubt werden, um an deren Munschutzmasken und Desinfektionsmittel zu kommen.
Es wird in Praxen eingebrochen und relevante Autos werden aufgebrochen. Ein Arzt, dessen Vorräte heute Nacht gestohlen worden sind, beschwert sich zurecht, das die Menschen auf der Straße alle einen Mundschutz haben und die Menschen die sie brauchen nun nicht mehr. Der Egoismus und die Gier der Menschheit ist manchmal einfach nur erschreckend.

9:20 Uhr: Ich werde heute mein Badezimmer bis in den letzten Winkel reinigen und dabei ein fröhliches Hörbuch auf Bookbeat (ich berichtete hier) einschalten, so komme ich auf andere Gedanken.

10:30 Uhr Aufgrund der Disziplinlosigkeit der Menschen wurde in Nizza nun auch die Promenade geschlossen und auch die gesamte Küste der Côte d’Azur wird dicht gemacht.

15:40 Uhr Von einer Freundin höre ich, das man nach 20:00 Uhr nicht mehr raus darf. Die Durchsetzung wird mit Wärmebildkameras überwacht. Möglicherweise wird es auch ein Fahrverbot geben.

17:55 Uhr Von Sandra höre ich, dass „La Poste“ den kompletten Dienst einstellt. Keine Briefe, keine Pakete mehr. Das ist ein bisschen doof, denn ich warte noch auf zwei, drei Dinge. Aber was sage ich, so wichtig ist kein Paket, das jemand dafür seine Gesundheit aufs Spiel setzen muss.

20.00 Uhr: Gerade gehört: nun gibt es auch in einigen Teilen Deutschlands Ausgangssperren.


(Uncommissioned advertising out of passion)

This picture is from lighter days. It is from a small blog photo shooting for „Dekoria“ at my friend Sandra @fontainedecerier. We had also planned some things for this year but the curfew makes this impossible now. All the shops and companies – the economic damage is so immense… I don’t even want to think about it.

And like in groundhog day:
6:55 a.m.: at the baker’s

9:00 a.m.: I just read in the newspaper that in France doctors and nurses are now being robbed to get their mouthguards and disinfectants.
Medical practices are broken into and relevant cars are broken into. A doctor whose equipment has been stolen tonight is rightly complaining that the people on the street all have mouthguards and the people who need them now have no more. The egoism and greed of humankind is sometimes simply frightening.

9:20 a.m.: I will clean my bathroom today to the last corner and turn on a happy audio book on Bookbeat (I reported here), so I get other thoughts.

10:30 a.m.: As a result of the indiscipline of the people, the promenade in Nice is now also closed and also the whole coast of the Côte d’Azur is closed.

3:40 p.m. I heard from a friend that you’re not allowed out after 8:00 p.m. Enforcement is being monitored by thermal imaging cameras. There may also be a traffic ban.

5:55 p.m. I hear from Sandra that „La Poste“ will stop all service. No more letters, no more packages. That’s a bit silly, because I’m still waiting for two or three things. But what do I say, no parcel is that important that someone has to risk his health for it.

20.00: Just heard: now there are curfews in some parts of Germany, too.

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

Bisous Tonja

2 Comments

  1. Barbara

    Diese fürchterliche Art der Kriminalität gibt es hier natürlich auch, Krankenhäuser ausgeraubt!
    Dabei sollen die Menschen einfach nur zu Hause bleiben, dann braucht man all die Sachen auch nicht!
    Aber ich finde es gut, wie die Vernünftigen dagegenhalten!
    Pass du weiterhin schön auf! Und ich komme dich öfter auf dem Blog besuchen. Wenn mal alles wieder sicher ist, muss ich zuerst in den Süden!!!!!!
    Bis dahin halten wir durch!
    Drück dich, du Haushaltsfee!
    B.

    • Tonja

      Hallo liebe Barbara, ich hoffe wir müssen nicht mehr allzu lange darauf warten, dass Du in den Süden darfst. Drück Dich zurück und take care. Tonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.