Menu
Zeitgeist Living Ausgangssperre Tag 42
Curfew Diary

AUSGANGSSPERRE TAG 42

(Werbung aus Leidenschaft)

9:30 Uhr: Auf dem Balkon gibt es Obstsalat zum Frühstück mit Sonne.

10:00 Uhr: Heute Morgen habe ich eine wahre Putzorgie veranstaltet. Allerdings habe ich auch festgestellt, dass wir deutlich weniger Staub haben. Es liegt wohl daran, dass kaum Autos unterwegs sind und sehr wenig Flugzeuge fliegen. Außerdem habe ich irgendwo auch mal gelesen, dass Nizza umwelttechnisch zurzeit davon profitiert, dass in Italien die Industrie ruht. Tja, da sehen wir es mal wieder, alles hängt mit allem zusammen.

11:00 Uhr: Für einen Spaziergang fehlt uns heute leider die Zeit. Dafür gibt es eine Kaffeepause in der Sonne auf dem Balkon.

12:00 Uhr: Ich muss schon wieder ein paar frische Sachen einkaufen. Das geht aber recht schnell, weil es beim Gemüsehändler nicht besonders voll ist. Heute bekomme ich gleich mehrere Komplimente für meine Mundschutzmaske. Die Leute finden sie anscheinend witzig. Das liegt möglicherweise auch daran, dass sich nun alle mit dem Thema Mundschutz auseinandersetzen müssen. Ein leidiges Thema. Sandra hat mir erzählt, dass der Preis der Mundschutzmasken auf fünf Euro reglementiert ist und man die Mundschutzmasken von nun an in jedem Presseshop kaufen können soll. Ich habe heute wiederum in der Zeitung gelesen, dass die Mundschutzmasken nun wieder in Apotheken verkauft werden dürfen. Allerdings stand auch in der Zeitung, dass keine Apotheke Masken zum Verkaufen hat. Der Handel mit Mundschutzmasken ist in Frankreich übrigens zurzeit verboten. Gestern wurde in der Zeitung von zwei Männern berichtet, die sich 140.000 Masken aus den Niederlanden zum Weiterverkauf besorgt hatten. Sie wurden verhaftet.

12:40 Uhr: Midi

15:00 Uhr: Französischunterricht. Heute zur Abwechslung mal keine Grammatik-Stunde. Gott sei Dank. Die Stunde ist super und geht schnell vorüber. Wenn es doch nur immer so easy wäre.

16:10 Uhr: Facetime mit der Provence. Wir diskutieren ein paar Gerüchte, denn morgen ist der große Tag. Morgen spricht der Präsident und wird den Plan bekannt geben, wie es nach dem 11. Mai weitergehen soll. Eins ist schon mal sicher: langsam. Sandra erzählt außerdem, dass bei ihr am Donnerstag ein Stoffgeschäft wieder öffnen wird. Ich hörte ja von meinem Kaffeeladen auch Donnerstag. Ob wohl noch mehr Geschäfte wieder öffnen dürfen? Oder dürfen Stoffgeschäfte öffnen, damit die Menschen sich Masken nähen können? Na ich bin gespannt.

17:00 Uhr: In der Zeitung steht, dass der Bürgermeister von Nizza darüber nachdenkt, den Beach Clubs jeweils 15 Meter mehr Platz einzuräumen, damit Abstände gewährleistet werden können. Das gefällt natürlich nicht allen. Es ist auch die Rede von Strandwachen für die Abstand-Einhaltung. Was mir generell schon mal gefällt ist, dass überhaupt die Rede von Beachlife ist. Ahh wie ich mich darauf freue. Ich gehe ja am liebsten morgens gegen sieben zum Schwimmen rüber. Um die Zeit ist es schon mal nie voll. Ich bin gespannt wie das alles geregelt werden wird.


(advertising with passion)

9:30 a.m.: On the balcony we have fruit salad for breakfast with sun.

10:00 a.m.: This morning I have organized a real cleaning orgy. But I also noticed that we have much less dust. It is probably because there are hardly any cars on the road and very few airplanes. I also read somewhere that Nice is currently benefiting environmentally from the fact that the industry in Italy is at rest. Well, there we see it again, everything is connected with everything.

11:00 a.m.: Unfortunately we don’t have time for a walk today. But we take a coffee break in the sun on the balcony.

12:00 noon: I already have to buy some fresh things again. But this is quite fast, because the greengrocer’s is not very full. Today I get several compliments for my face mask. People seem to find it funny. Maybe that’s also because now everybody has to think about the mouthguard. An annoying topic. Sandra told me that the price of the face masks is regulated to five Euro and that from now on you can buy them in every press shop. Today I read in the newspaper again that the face masks may now be sold in pharmacies again. However, the newspaper also said that no pharmacy has masks for sale. Incidentally, the trade in face masks is currently prohibited in France. Yesterday the newspaper reported that two men had bought 140,000 masks from the Netherlands for resale. They were arrested.

12:40 p.m.: Midi

3:00 p.m. French class. No grammar lesson today for a change. Thanks God. The lesson is great and goes by quickly. If only it were so easy all the time.

4:10 p.m.: Face time with Provence. We discuss a few rumors, because tomorrow is the big day. Tomorrow the president will speak and announce the plan how to proceed after May 11th. One thing’s for sure: slow. Sandra also tells us that a fabric shop will reopen on Thursday. I heard about my coffee shop on Thursday too. I wonder if more shops will be allowed to reopen. Or will cloth shops be allowed to open so that people can sew masks? Well, I’m curious.

5:00 p.m.: In the newspaper it says that the mayor of Nice is thinking about giving the beach clubs 15 meters more space so that distances can be guaranteed. Of course not everybody likes that. There is also talk about beach guards for keeping the distance. What I generally already like is that there is talk about beach life at all. Ahh how I am looking forward to it. I prefer to go swimming around seven in the morning. It’s never crowded at this time. I am curious how all this will be arranged.

translated with DeepL (free version)

No Comments

    Leave a Reply