Curfew Diary

LOCKERUNGEN TAG 12 & SOMMERNACHTS-EQUIPMENT

By

Gestern hatte ich ja darüber berichtet, dass ich die Befürchtung hatte, dass auch der Strand von Nizza wieder geschlossen wird, weil die Menschen am Strand lagen und sich gesonnt hatten. Aber auch heute war der Strand wieder gut besucht und in der Zeitung habe ich nichts darüber gelesen, dass dies nicht erlaubt wäre. Also scheint das in Ordnung zu gehen. Das Wetter ist jedenfalls super.

Für Strand fehlt mir allerdings gerade die Zeit. Heute habe ich mich darin verloren Dinge zu sortieren. So habe ich zum Beispiel Kisten aus der Abstellkammer sortiert, so spannende Dinge wie Glühbirnenkisten. Ich habe aussortiert und umsortiert, was man halt so macht, wenn draußen herrliches Strandwetter herrscht. Wer sich jetzt fragt, warum ich das nicht während der Ausgangssperre gemacht habe, dem muss ich sagen, das ich erst auf die Baustelle gewartet habe und das war auch genau richtig. Auch in der Abstellkammer wurde gewerkelt und wir brauchten noch einiges aus unserem „Mini-Decorama“.

Die Abende sind schon so mild, dass man super lange draußen sitzen kann, oder vielmehr mehr sitzen könnte. Für mich mehr könnte, denn kaum setzte ich mich am Abend raus, fallen Heerscharen von Mücken über mich her. Und wie ich gestern Abend feststellen durfte, hat sich daran in 2020 nichts geändert. Ein Anti-Mückenspray benutze ich nur in absoluten Notfällen, denn ich bin kein Freund davon, mir regelmäßig großflächig Gift auf die Haut zu schmieren. Das kann nicht gesund sein.
Also habe ich heute während meiner Sortiererei auch meine „Sommernachts-Equipment“ rausgesucht: Mein kleines Moskitonetz für den Balkon und meinen Stichheiler, den ich „Bruzzler“ nenne. Wer wie ich Probleme mit Mücken hat, dem kann ich einen Stichheiler nur empfehlen. Keine juckenden Stiche, keine fetten roten Flatschen, einfach genial. Letztes Jahr hatte ich einen ganzen Post darüber geschrieben, den ich euch hier nochmal verlinke. Ich gehe jedenfalls im Sommer ohne meinen „Bruzzler“ nirgendwohin. Meine Besucher malträtiere ich übrigens gerne damit.

Für einen Teppich habe ich mich noch nicht entschieden. Ich bin immer noch hin- und hergerissen zwischen einem waschbaren Teppich, oder einem den ich wischen kann, wie einem Beijaflor. Was meint ihr denn? In Corona-Zeiten ist vermutlich wischbar besser, oder? Nizzas Straßen sind im allgemeinen relativ dreckig, wie die aller französischen Städte.


Bisous Tonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.