Menu
Lifestyle

THE APPICS APP

(Werbung aus Leidenschaft)

Bevor es losgeht: Warum ich glaube, dass wir uns mit Blockchain, Krypto und Metavers unbedingt befassen sollten? Ich befürchte, das Thema kommt auf uns zu wie Ketchup. Erst gar nicht und dann mit vollem Karacho.
APPICS ist meines Erachtens eine geniale Übung. Es ist umsonst, supereinfach zu bedienen und wir können sogar mit dem, was wir auf Instagram sowieso schon machen, etwas verdienen. Pommes, Ketchup und Mayo für lau sozusagen.

PS: Ich bin weiß Gott kein Experte für Blockchain und Kryptowährungen und erkläre die APPICS App hier mal so, wie ich sie einer Freundin erklären würde. Außerdem habe ich euch die besten Videos zusammengestellt, die ich zur Erklärung im Netz finden konnte.

Was ist die APPICS App?

Die APPICS App ist eine junge, auf Blockchain basierende Social Media App, die Instagram ziemlich ähnlich ist. Der größte Unterschied von APPICS zu Instagram ist der, dass jeder damit etwas verdienen kann, ohne je etwas investiert haben zu müssen, außer seiner Zeit. Solche Apps oder Plattformen nennt man belohnungsbasiert. Man liest im Internet auch oft: Social Media wird wieder sozial. Hat was von geben und nehmen.
Die Blockchain macht dies möglich. Verdient wird auf APPICS übrigens die APPICS eigene Kryptowährung (APX Token), die ihr auf Kryptobörsen auch kaufen könnt. Seinen Verdienst kann man sich natürlich nach einer gewissen Zeit auch auszahlen lassen. Und wer sich jetzt fragt, ob diese Kryptowährung auch einen Wert hat, mit dem man im Supermarkt einkaufen kann. Ja, hat sie.
Noch ein großer Unterschied zu Instagram: Auf APPICS gibt es keinen Algorithmus. Yeahhhh.

Wie kann ich auf APPICS Geld verdienen?

Ganz einfach, indem du Content erstellst, der nicht gelikt, sondern gevotet wird.
Also du machst genau dasselbe wie auf Instagram, nämlich Bilder hochladen und mit Text versehen. Auf APPICS bekommst du allerdings keine Likes, sondern Votes. Diese Votes haben einen Wert, den der Votende sogar bestimmen kann.
Du als Content-Creator erhälst 65 %, APPICS, die Plattform erhält 10 % und die restlichen 25 % werden unter allen, die gevotet haben, nach einem komplizierten Prinzip aufgeilt. Je mehr APPICS-User deinen Post also gut fanden und gevotet haben, desto höher ist der Verdienst für alle.
Je mehr APX du übrigens in deiner Wallet hast, desto gewichtiger sind deine Votes. Du kannst APX auch für einen Zeitraum verleihen (Delegation), um User zu supporten. (Siehe den Video-Link unter dem Post) Weiterhin kannst du „Power“, also Delegation für 30 Tage kaufen, falls du dich selbst ein wenig supporten willst. Dann gibt es die Möglichkeit, an diversen Challenges teilzunehmen, bei denen man meist ziemlich viel „Power“ als Delegation gewinnen kann. Und ihr könnt Freunde anwerben, auch das gibt für dich und deinen Freund ganz ordentlich „Power“ für 30 Tage.

Auf APPICS habt ihr im Grunde ein Profil, wie ihr es von Instagram kennt: Ein Profilbild, eine kleine Bio, ihr könnt einen Link hinzufügen, ihr könnt Leuten folgen und ihr könnt natürlich Follower haben. Ihr könnt Bilder und Videos posten und mit Text versehen, es gibt ein paar Filter und ihr könnt Hashtags verwenden. Außerdem wählt ihr eine Kategorie aus, in der der Post zu sehen ist. Alles, wie man es kennt.
Auf der anderen Seite ist da das Ding mit dem Voten. Damit muss man ein bisschen rumexperimentieren. Am besten schaut ihr euch das Video an, das ich am Postende verlinkt habe.

Meine Erfahrung mit APPICS nach ein paar Tagen:

APPICS fühlt sich an wie Instagram am Anfang. Überschaubar von den Funktionen, ich sehe in meinem Feed das, was ich sehen will und es gibt eine nette Community. Ich wurde begrüßt und habe sogar eine Delegation von einem deutschen Ambassadeur erhalten, der mir auch schon einige Fragen beantwortet hat. Danke @marwitt. Zudem haben ein paar meiner hochgeladenen Bilder schon ein paar Votes erhalten und ich habe tatsächlich schon 2 Follower 😂✌🏼.
Mir gefällt die App wirklich gut, weshalb ich sie hier auch empfehle. Ich hoffe, ich treffe schon in Kürze viele meiner Online-Freunde auch dort und wir füllen die App mit gutem Content. Es ist wirklich eine tolle Art, um in das Web 3.0 hineinzuwachsen.

Die Anmeldung hat keine 5 Minuten gedauert. Man kann übrigens pro Telefonnummer nur einen Account erstellen, um Fake-Accounts auszuschließen. Für die Wallet bekommt ihr extra Passwörter, die ihr gut sichern und verwahren müsst. Doppelt und sechsfach!

Ich empfehle euch nicht Instagram zu verlassen, aber ich denke zweigleisig zu fahren und dabei zu lernen ist der richtige Weg in die Zukunft. Es kostet wirklich nichts.

PS: Wenn dir mein Post geholfen hat, deine Fragen zur APPICS APP zu beantworten und du unserer Community beitreten willst, sprich dir einen Account machen möchtest, kannst du mir gerne schreiben. Ich sende dir einen SERIÖSEN Freundschaftswerbungs-Link über den du die App im Appstore laden kannst. So haben wir beide die Möglichkeit, jeweils 10.000 APX als Delegation für 30 Tage zu erhalten. Damit kann man schon ganz gut auf APPICS rumprobieren. Schreib mir via Mail, Instagram oder hinterlasse einfach einen Kommentar✌🏼.

APPICS Video Tour (deutsch) auf YouTube
Blockchain Erklärung für ungeduldige auf YouTube: Blockchain in 3 Minuten erklärt
Blockchain Erklärung auf YouTube
APPICS Website


(advertising with passion)

Before we get started, why I think we should definitely look into blockchain, crypto and metavers? I think the topic is coming at us like ketchup. First not at all, and then with a full head of steam.
APPICS is a great exercise in my opinion. It’s free, super easy to use, and we can even earn something from what we do on Instagram anyway. French fries, ketchup and mayo for free, so to speak.

PS: God knows I’m no expert on blockchain and cryptocurrencies, so I’ll explain the APPICS app here the way I would explain it to a friend. I’ve also compiled the best videos I could find on the web.

What is the APPICS App?

The APPICS App is a young blockchain-based social media app that is pretty similar to Instagram. The biggest difference of APPICS from Instagram is that anyone can earn something with it without ever having to have invested anything, except their time. Such apps or platforms are called reward-based. You often read on the Internet that social media is becoming social again. It’s a bit like give and take.
The blockchain makes this possible. By the way, on APPICS we earns the APPICS own cryptocurrency (APX tokens), which you can also buy on crypto exchanges. Of course, you can also cash out your earnings after a certain period of time. And for those who are now wondering if this cryptocurrency also has a value that you can use to buy things at the supermarket. Yes, it does.
Another big difference from Instagram: There is no algorithm on APPICS. Yeahhhh.

How can I make money on APPICS?

Simple, by creating content that doesn’t get likes, but votes.
So you do exactly the same as on Instagram, uploading images and adding text. On APPICS, however, you don’t get likes, you get votes. These votes have a value that the voter can even determine.
You, the content creator, get 65%, APPICS, the platform, gets 10%, and the remaining 25% is divided among all those who voted according to a complicated principle. So the more APPICS users liked your post and voted, the higher the earnings for everyone.
By the way, the more APX you have in your wallet, the more weighty your votes are. You can also lend APX for a period of time (delegation) to support users. (See the video link below the post). You can also buy power, i.e. delegation for 30 days, if you want to support yourself a little. Then there is the possibility to participate in various challenges, where you can usually win quite a lot of power as a delegation. And you can invite friends, which also gives you and your friend quite a lot of power for 30 days.

On APPICS you have a profile basically like you know it from Instagram: a profile picture, a small bio, you can add a link, you can follow people and you can have followers of course. You can post pictures and videos and add text, there are a few filters and you can use hashtags. You also choose a category in which the post will be seen. Everything as you know it.
On the other hand, there’s the voting thing. You have to experiment a bit with that. The best thing to do is watch the video I linked at the end of the post.

My experience with APPICS after a few days:

APPIC feels like Instagram in the beginning. Manageable in terms of features, I see what I want to see in my feed and there is a nice community. I was welcomed and even got a delegation from a German ambassador who also answered some questions already. Thanks @marwitt. Also, a few of my uploaded pictures have already received some votes and I actually have 2 followers already 😂✌🏼.
I really like the app, which is why I recommend it here. I hope I’ll meet many of my online friends there soon too and we’ll fill the app with good content. It’s really a great way to grow into web 3.0.

The registration took less than 5 minutes. By the way, you can only create one account per phone number to block fake accounts. You get extra passwords for the wallet, which you have to secure and store well. Double and sixfold!

I don’t recommend you leave Instagram, but I think going two-track and learning by doing is the way to the future. It really doesn’t cost anything.

PS: If my post helped you to answer your questions about the APPICS APP and you want to join our community, i.e. make an account, feel free to write me. I’ll send you a SERIOUS refer-a-friend link that you can use to download the app from the appstore. This way we both have the opportunity to get 10,000 APX each as a delegation for 30 days. With this you can already try around quite well on APPICS. Write me via mail, Instagram or just leave a comment.

APPICS Video Tour (english) on YouTube
APPICS Website

Bisous Tonja

No Comments

    Leave a Reply

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner