Menu
Morocco / Travel

MAROKKO 2021

(Werbung aus Leidenschaft)

Wenn mich jemand nach meinem aktuellen Lieblingsreiseland fragt, brauche ich keine Sekunde zu überlegen. Meine Antwort lautet Marokko. Auch wenn ich beim Anblick von Reisterrassen, Bananenpflanzen, Tempelanlagen und riesigen Buddhafiguren Pippi im Auge bekomme, so hat Marokko doch den Vorteil, dass es von Europa aus relativ schnell zu erreichen ist. Und ich liebe den Kontrast zwischen Eselskarren in der Medina und modernem Lifestyle in der Neustadt. Ihr mögt jetzt aufschreien und sagen, das nennt man auch Armut, aber dann werde ich mich rausreden und euch sagen, dass gerade der Tourismus wichtig für die Menschen ist.
Ich liebe Marokko und umso glücklicher bin ich, dass unser Trip nach Marokko im Oktober wirklich geklappt hat.

Besonders in Marrakesch war zu spüren, wie schwer die Corona-Zeit ohne Touristen für die Menschen war. Viele kleine Restaurants und Cafés, die wir früher gerne besucht haben, gibt es einfach nicht mehr. Jetzt, wo Touristen wieder ins Land einreisen dürfen, sofern sie sich denn Corona-technisch trauen, wird überall gebaut und es werden sicher in Kürze wieder viele neue Restaurants und Cafés eröffnen.

Und wer sich jetzt fragt, ob man wegen Corona Angst haben muss, dem sei gesagt: Nein, nicht mehr als zu Hause auch. Für die Medina gibt es eine Maske und wer das Land bereist, der ist die größte Zeit des Tages draußen und allein. Vielleicht triffst du mal ein Kamel oder eine Ziege. Auch eingekauft wird nicht in riesigen Supermärkten, sondern in kleinen Läden an der Straße.

Vermutlich dank Corona haben wir dieses Mal in einigen Hotels, die normalerweise immer ausgebucht sind, ein Zimmer bekommen. Und weil diese so wunderschön eingerichtet waren und ich in jedem der Hotels ungefähr 225000 Fotos gemacht habe, werde ich euch in den nächsten Tagen einfach damit zuspamen.


(advertising with passion)

When someone asks me about my current favorite travel destination, I don’t have to think for a second. My answer is Morocco. Even though the sight of rice terraces, banana plants, temples and giant Buddha statues makes my eyes water, Morocco has the advantage of being relatively easy to reach from Europe. And I love the contrast between donkey carts in the medina and modern lifestyle in the new town. You may now cry out and say that this is also called poverty, but then I will talk my way out and tell you that especially tourism is important for people.

I love Morocco and the happier I am that our trip to Morocco in October really worked out.
Especially in Marrakech you could feel how hard the Corona time without tourists was for the people. Many small restaurants and cafes that we used to enjoy just don’t exist anymore. Now that tourists are allowed to re-enter the country, if they dare to do Corona technically, there is construction going on everywhere and many new restaurants and cafes will surely open again soon.

And who wonders now whether one must be afraid because of Corona, it is said: No, not more than at home also. There is a mask for the medina and if you travel the country, you will be outside and alone most of the day. Maybe you will meet a camel. Even shopping is not done in huge supermarkets, but in small stores along the street.

Probably thanks to Corona, this time we got rooms in some hotels that are usually always fully booked. And because these were so beautifully decorated and I took about 225000 photos in each of the hotels, I will just spam you with it in the next few days.

Bisous Tonja

No Comments

    Leave a Reply