Zeitgeist Living Fez Karawane Riad
Travel

FEZ

By

(Werbung aus Leidenschaft)
Unser fünftes Zwischenziel der Reise war Fez. Fez ist eine wunderschöne, quirlige Königsstadt mit einer riesigen, verwirrenden Medina. Ich kenne niemanden, der sich in seinem Urlaub in Fez nicht in der Medina lost gefühlt hat. GPS funktioniert dort nämlich kein Stück. Verlaufen ist quasi vorprogrammiert. Nachdem wir uns das erste Mal verfranzt hatten, bekamen wir einen guten Tipp von einem Guide und dann war es nicht mehr ganz so schlimm. Für den zweiten Tag hatten wir sicherheitshalber eine Stadtführung mit einem Guide gebucht, so dass wir tatsächlich auch etwas zu sehen bekommen haben.

Da wir nicht in die Gerbereien wollten, haben wir uns in eine Keramikwerkstatt schleifen lassen. Ich fand es tatsächlich sehr interessant, wie handgefertigte Mosaike gemacht werden. Allerdings muss ich dazu sagen, dass wir rigoros sind, wenn wir etwas nicht sehen wollen. Da bin ich wie ein stures Maultier. Ich steige dann aus keinem Auto aus und gehe nirgendwo hinein. Erst recht nicht aus Höflichkeit, auch wenn der Marokkaner noch so traurig guckt. Sonst kommst du nämlich am Abend mit einem Esel und drei Teppichen nach Haus. 🙂 Ist in Marokko nicht ganz unwichtig.
Aber unser Guide hat im Vorfeld gefragt und wir haben die Tour zuvor abgesprochen. Also alle Esel noch in Fez.

In der Keramikwerkstatt

Karawan Riad

Auch in Fez haben wir in einem wunderschönen Riad gewohnt. Die Terrasse hatte einen mega Blick. Eine meiner liebsten Beschäftigungen in Marokko war die, auf Dachterrassen abzuhängen und Tee zu trinken. Kleine Freunde sind auch immer da.

Bisous Tonja

Werbung:

Tunika von Shahè Lèlè – auch zur Jeans schön: Shahè Lèlè auf Instagram

„Catch of the day“ Podcast by Alex Kentucky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.