Curfew Diary

LIBERTÉ

By

(Werbung aus Leidenschaft)

Heute ist in Frankreich der Tag, auf den so viele Menschen hin gefiebert haben. Der Tag an dem die Cafés, Restaurants und Bars wieder eröffnen und an dem das Reisen innerhalb Frankreichs wieder erlaubt ist. Ich habe diesen Tag genutzt, um Sandra in ihrem Paradies zu besuchen. Als ich in Nizza losgefahren bin habe ich gesehen, dass die Menschen wieder in den Straßencafés gegessen haben. Mit Abstand und teilweise auch mit Mundschutz. Ein schönes Bild.

Von Nizza sind es ungefähr drei Stunden mit dem Auto bis zu Sandra nach Castillon-du-Gard in der Provence. Die Fahrt verging wie im Flug. Die Landschaft ist so wunderschön und momentan blüht an der Autobahn der Ginster. Davon habe ich natürlich kein Foto… Ich hatte übrigens mit viel Verkehr gerechnet, aber tatsächlich war fast nichts los auf der Autobahn.

Ich bin am Nachmittag bei hochsommerlichen Temperaturen im Paradies angekommen. Sandra hat mich mit einem Salat verwöhnt, wie er typisch für Sandra ist. Zum Essen zu schön und die meisten Zutaten stammen aus ihrem Garten. Am späten Nachmittag haben wir einen Spaziergang zu einem Bauern unternommen und haben uns das Abendessen geholt.

Bisous Tonja & Sandra

1 Comment

  1. B.

    Ich schwelge in den Fotos: alles so stimmungsvoll, dekorativ, einladend, ……und noch viel mehr! Lasst es euch gutgehen, ihr Lieben, aber passt schön auf euch auf! Im öffentlichen Raum geistert Corona noch rum, aber in diesem Paradies seid ihr vollkommen sicher!
    Liebste Grüße
    von Nervensäge B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.