Curfew Diary

LOCKERUNGEN TAG 13 & TROSTLOSES SAINT TROPEZ

By

(Werbung aus Leidenschaft)

Ich bin spät dran, aber ich bin auch spät wieder zurückgekommen. Heute war mein erster Tag in Freiheit sozusagen. Wir haben von der 100 km Regelung Gebrauch gemacht und sind nach Saint Tropez gefahren. Das Dorf ist noch im Dornröschenschlaf, was ich aber wusste. Es wirkt ein bisschen trostlos, wenn ich ehrlich bin. Auf dem Markt dürfen nur Lebensmittel verkauft werden und viele Geschäfte sind noch geschlossen oder sind sogar noch zu vermieten.
An den Stränden ist es ähnlich trostlos, denn auch die Strandrestaurants in Pampelonne sind noch geschlossen. Es gibt nicht mal einen take away Service. Also sind wir weiter nach La Croix Valmer gefahren, wo die kleinen Strandbuden geöffnet sind und haben mit einer Freundin einen herrlichen Nachmittag am Meer verbracht. Es war wie Urlaub….


(Advertising out of passion)

I’m late, but I got back late too. Today was my first day of freedom, so to speak. We took advantage of the 100 km regulation and drove to Saint Tropez. The village is still in Sleeping Beauty sleep, but I knew that. It seems a bit bleak, to be honest. Only food is allowed to be sold at the market and many shops are still closed or even for rent.
At the beaches it is similarly bleak, as also the beach restaurants in Pampelonne are still closed. There is not even a take away service. So we drove on to La Croix Valmer where the small beach stalls are open and spent a wonderful afternoon at the sea with a friend. It was like a holiday…

Bisous Tonja

1 Comment

  1. Barbara

    Meine Güte! So habe ich Saint Tropez noch niie gesehen!
    Das sind historische Fotos!
    Aber gut, dass du einen schönen Tag hattest!
    LG B

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.