Zeitgeist Living Ambiente 2020 Part 1
Interior, Lifestyle

Ambiente 2020 Part 1

By

(Werbung aus Leidenschaft)
Die Ambiente 2020 war ein echter Schock für mich. Viele Aussteller die seit Jahren, wenn nicht seit Jahrzehnten auf der Ambiente ausgestellt haben waren schlichtweg nicht da. Ich kann nur raten, warum so viele Austeller nicht mehr auf der Ambiente vertreten sind. Die richtige Ausdrucksweise wäre vermutlich sogar diese: die sich die Ambiente ersparen. Teure Standgebühren und auch die fast ans verbrecherisch grenzendenden Machenschaften von Hotels und Fluggesellschaften haben ganz sicher ihren Teil dazu beigetragen, dass sowohl Aussteller als auch Kunden sich Messebesuche ersparen. Ein Tagesticket für die Ambiente 2021 kostest beispielsweise im Vorverkauf pro Besucher 28 Euro. Punktum eine Messe ist sowohl für den Aussteller, als auch für den Besucher eine teure Angelegenheit. Und da wir im Zeitalter der Digitalisierung leben und ohnehin jeder Aussteller mittlerweile über einen B2B Onlineshop verfügt und seine Kunden per Newsletter auf dem laufenden hält, sind Ausgaben für Messestände, die Millionen betragen können, unnötig. Außerdem besitzen die meisten Firmen mittlerweile einen ganzjährig geöffneten Showroom, wie z.B. PTMD, über den ich in diesem und diesem Post berichtete.
Ein weiteres Thema ist für mich die Akzeptanz von Bloggern und Influencern in der Interior-Branche. Der Großteil der Interior-Firmen hat den Blogger bzw. Influencer noch immer nicht auf dem Schirm. Zumindest ist das Fotografieren auf Messeständen mittlerweile erlaubt. Einige Unternehmen heißen Blogger sogar mittlerweile willkommen und hier und da sieht man auch Schilder mit „Share us on Instagram“. Dennoch gibt es zahlreiche Aussteller, die ihre Augen verdrehen bei dem bloßen Wort Blogger. Sichtlich genervt und nur mit Mühe können sie sich eine Erlaubnis zum Fotografieren abringen. Ich beginne meine Eindrücke von der Ambiente 2020 mit zwei meiner Lieblingsfirmen, die ich früher auch mit Begeisterung verkauft habe und die es längst begriffen haben.
Außerdem habe ich einige Unternehmen entdeckt, die tolle nachhaltige Produkte herstellen.


(Advertising out of passion)
Ambiente 2020 was a real shock for me. Many exhibitors who had been exhibiting at Ambiente for years, if not decades, were simply not there. I can only guess why so many exhibitors are no longer represented at Ambiente. The correct way to express this would probably even be this: to spare Ambiente. Expensive stand fees and the almost criminal machinations of hotels and airlines have certainly played their part in saving both exhibitors and customers from visiting the fair. A day ticket for Ambiente 2021, for example, costs 28 euros per visitor in advance. All in all, a fair is an expensive project for both exhibitors and visitors. And as we live in the age of digitalisation and every exhibitor now has a B2B online shop anyway and keeps his customers up to date by newsletter, there is no need to spend millions on exhibition stands. In addition, most companies now have a showroom that is open all year round, such as PTMD, which I reported on in this and this post.
Another topic for me is the acceptance of bloggers and influencers in the interior branch. The majority of interior companies still do not have the blogger or influencer on their screens. At least taking pictures on exhibition stands is now allowed. Some companies even welcome bloggers and here and there you can see signs with „Share us on Instagram“. But there are still many exhibitors who roll their eyes at the mere word blogger. Visibly annoyed and only with difficulty can they give the permission to take pictures.
I start my impressions of Ambiente 2020 with two of my favourite companies, which I used to sell with enthusiasm and which have long since understood it. I have also discovered some companies that make great sustainable products.

Zenza

Einer meiner absoluten Favoriten. Hier durfte ich fotografieren soviel ich wollte und habe sogar noch ein kleines Geschenk bekommen:-)
Thanks for the warm welcome…

Zenza website
Zenza Instagram

Kersten B.V.

Kersten B.V. website
Kersten B.V. auf Instagram

Boltze Home Collection

Boltze Home Collection website

Humdakin

Besonders begeistert haben mich die Wool Dryer Balls und Wäschenetze.

Humdakin auf Instagram
Die Produkte bekommt ihr übrigens bei „Kontor 1710“

The Organic Company

Durch eine Kooperation mit „Kontor 1710“ bin ich selbst glückliche Besitzerin eines wunderschönen Badetuchs von „The Organic Company“. (Ich berichtete in diesem Post.) Daher habe ich mich ganz besonders gefreut auch andere Produkte mal live sehen zu können.

„The Organic Company“ auf Instagram
Die Produkte bekommt ihr übrigens bei „Kontor 1710“

Versatile Vagabond & Airbag Craftworks

Ein sehr nettes und interessantes Gespräch habe ich auf der Messe mit Shanmei Yao geführt, die ihre Abschlussarbeit „Versatile Vagabond“ mit auf dem Stand von „Airbag Craftworks“ präsentiert hat. Ein nachhaltiges Projekt, dass einen Denkanstoß zum leichteren Reisen geben soll.

Website „Versatile Vagabond“
Website „Airbag Craftworks“

All‘ Origine

Ein beeindruckender Messestand. Die Leinenstoffe beispielsweise sind alle alt.

All’Origine website
All’Origine auf Instagram

Bisous Tonja

2 Comments

  1. Tanja Schirmer

    Liebe Tonja,
    du hast uns echt tolle Impressionen von der Ambiente mitgebracht! Vielen Dank!
    Alles was du zeigst würde mir auch gefallen!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    • Tonja

      Hallo Tanja, Du hast dieses Jahr ja selbst eine Interieur-Messe erleben dürfen. Ist schon beein druckend so eine Messe, oder? Liebe Grüße Tonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.